Weltschmerz

Weltschmerz

Nachtzweifel, Weltschmerz…
Eine Feder und Tinte,
Schwarzweiß umwundene Worte,
Rubinrotes Flackerlicht
In großen spanischen Augen…
Regenfluten schwemmen,
finster erstarrt,
Das Universum menschlichen Serums
Bestirnt mit roten und weißen Körperchen,
Universen leeren Raums…
Nahe Bronze von Ferne im Meer,
Mitten unter Strandgut,
Wrackgut,
Wandelt der bisphärische Mond…
Eine Wolkensäule bei Tag,
Die Statue des Narzissus
Mit goldenem Haar im Wind…
Ein paar Zeilen blumiges Spanien,
Rose von Kastilien!
Rose von Kastilien!
Rose von Kastilien!
Rose von Kastilien!
Rose von Kastilien!
Rose von Kastilien!
Welche Tribute empfängt der Dichter?
Unsterbliche Nymphe…
Schönheit…
Die Braut des Niemand…
Schwarzweiß umwundene Flut…
Schrecklichkeit der einsamen,
Herrschenden,
Unversöhnlichen,
Gleißenden Nächte…
…Regenfluten schwemmen…
Schwarz überströmt,
Wende ich den Blick von der Seele
Mit den rauchblauen flinken Augen..
CREDITS

German lyrics by Christian Dörge

This page is also available in: Russian

X